Geschichte

MEH Header Eingang

Die Stiftung Martha-Else-Haus wurde von den Schwestern Martha und Else Heilscher im Jahr 1960 gegründet. Sie sollte gemeinnützigen und mildtätigen Zwecken dienen und vom diakonischen Gedanken der christlichen Nächstenliebe getragen sein.

Nach dem Tod ihrer Schwester Else, begann Martha Heilscher mit der Umsetzung des gemeinsamen Projektes, das beiden so sehr am Herzen lag. Am 28. Juni 1963 wurde der fertige Bau des Martha-Else-Hauses durch den damaligen Kirchenpräsidenten der evangelischen Landeskirche in Hessen und Nassau, Martin Niemöller, eingeweiht. Sechs Jahre später wurde das Appartementhaus gebaut.

Um der Zielsetzung eines modernen Wohn- und Betreuungsstandards gerecht zu werden, wurde Anfang der 1990er Jahre die Trennung zwischen dem Altenheim und einer bis dahin 15 Plätze umfassenden Pflegestation aufgehoben. Zwischen 1989 und 1996 erfolgten umfangreiche Sanierungen und Modernisierungen.

Seit seinem Bestehen wurde das Martha-Else-Haus für über 700 Menschen verschiedener Konfessionen zur Heimat. Heute bietet es 60 Bewohnerinnen und Bewohnern auf drei Wohnbereichen ein Zuhause zum Leben und Wohlfühlen.

Stiftung Martha-Else-Haus • Ev. Feierabendheim • Staufenstraße 27 • 65719 Hofheim am Taunus • Telefon: 06192 - 99120 • Fax: 06192 - 991226 • info@martha-else-haus.de